5 Fragen an... Andrea Kagerer

Autor: Klartext

Unsere “5 Fragen an…” gehen in den Endspurt!

Heute lernt ihr Mag. (FH) Andrea Kagerer kennen, die Leiterin der Regionalstelle Linz der SBOÖ. Was Pippi Langstrumpf und Greta Thurnberg mit ihrer heutigen Karriere zu tun haben lest ihr hier:

 

 

Andrea Kagerer
Mag, (FH) Andrea Kagerer

Andrea, wie bist du zur SBOÖ gekommen?

Nach mehr als 10 Jahren als Bankangestellte, habe ich mich zum Studium der Sozialarbeit an der FH OÖ entschlossen. Nach einem Jahr Berufserfahrung in einem anderen Bereich der Sozialarbeit habe ich mich für eine Stelle als Karenzvertretung beworben. Daraus sind mittlerweile schon fast 10 Jahren bei der Schuldnerberatung geworden– und diesen Job mache ich jeden Tag gerne.

 

Als Kind wäre ich gerne geworden…?

Ich kann mich eigentlich gar nicht mehr daran erinnern, was ich als Kind werden wollte. Am ehesten waren Ideen wie Weltverbesserin oder Friedenstifterin – da war ich wohl ca. 15 Jahre alt. Heute würde man sagen, wohl eine Mischung aus Pippi Langstrumpf und Greta Thunberg.

 

Was war Dein größtes AHA-Erlebnis in deiner Zeit bei der SBOÖ bzw. bei Klartext?

Ich habe hier erfahren wie gut ein Team zusammenarbeiten kann und wieviel Wohlwollen und Respekt einander entgegengebracht wird. Das habe ich in anderen Jobs nicht immer gespürt.

Als größtes AHA-Erlebnis erlebe ich aber immer wieder meine KlientInnen, die trotz widrigster Umstände versuchen Lösungen zu finden. Und dies, obwohl ihnen die Gesellschaft wenig Anerkennung dafür zollt.

 

Womit hast Du Dein erstes Geld verdient?

Ich hab die Handelsakademie besucht und mein erster Ferialjob war in einer Baufirma in der Verrechnung.

 

Worüber kannst Du herzhaft lachen?

Über die kleinen Hoppalas, die so tagtäglich passieren. Und schön finde ich es, dass man über sich selbst lachen kann.

Liebe Andrea, danke für Dein Engagement in der SBOÖ und Deinen Humor!

Leave Comment