Autor: KLARTEXT

In dieser Folge von “5 Fragen an…” lernen wir Hannes Schnur kennen, Mitarbeiter von KLARTEXT – Finanzielle Gesundheit.
Womit er als Kind gedealt hat und warum es auch mit 40 Jahren noch eine gute Entscheidung ist den Beruf zu wechseln lest ihr hier:

 

 

Hannes Schnur

Hannes, wie bist du zu KLARTEXT gekommen?
Nach 17 Jahren im Bundessozialamt in der Sozialberatung für behinderte Menschen spürte ich den starken Drang nach Veränderung. Die bei KLARTEXT ausgeschriebene Stelle als Präventionsmitarbeiter hat mich interessiert und ich habe mich beworben, ohne genau zu wissen, was da auf mich zukommen würde. Das war 2001. Eine gute Entscheidung, die ich kein einziges Mal bereut habe.

 

Als Kind wäre ich gerne geworden…?
Polizist — später Comiczeichner — noch später: Buchhändler (bin ich dann auch geworden)

 

Was war Dein größtes AHA-Erlebnis in Deiner Zeit bei KLARTEXT?
Dass auch im fortgeschrittenen Alter von 40 Jahren ein radikaler Berufswechsel Sinn macht und einige verborgene Talente und Fähigkeiten zum Vorschein bringen kann

 

Womit hast Du Dein erstes Geld verdient?
Ferialarbeit in der  elterlichen Dachdeckerei sowie Dealen mit amerikanischen Comics, die ich in Denver, Colorado beim Großhändler einkaufte und an Sammler in Deutschland und Österreich weiterverkaufte – leider meist ohne Gewinn.

 

Worüber kannst Du herzhaft lachen?
Seit der oide, guade, gfeanzte Wiener Schmäh auszusterben scheint, gibt’s für mich nicht mehr viel zu lachen…

 

Danke Hannes, wir freuen uns das Du Dich gegen die Comicdealerei entschieden hast und Teil unseres Teams bist!

Das könnte Dich auch interessieren… 5 Fragen an…

Leave Comment