Finanz-Tipps für Frauen

Ingrid Werner-Berndorfer hat sich den Frauen verschrieben. Hier lest ihr Ihre liebsten Tipps für Frauen und Geld:

 

 

Unglaublich aber wahr: Frauen dürfen erst seit 1957 ohne Erlaubnis ihres Mannes ein eigenes Bankkonto eröffnen!

Als junge Frau hat man viele Träume:  eine Familie mit Kindern, ein Partner den man liebt und vertraut, ein eigenen Haus, ein Job der Spaß macht und bei dem man gut verdient, Urlaube, …

Wahrscheinlich haben nicht alle genau die gleichen Vorstellungen von einem glücklichen Leben, aber häufig sind sie sehr ähnlich.

Die Realität sieht leider anders aus:

Viele Frauen verdienen weniger als Männer, sie kümmern sich meistens  vorrangig um die Kindererziehung und den Haushalt (sie arbeiten daher Teilzeit) und bekommen dann im Alter nur eine kleine Pension.
Österreichweit lag die Gesamtscheidungsrate 2019 bei 40,7 Prozent. Im Fall einer Scheidung oder Trennung führt das leider sehr oft zu einer finanziellen Schieflage, da der Ex-Partner größtenteils für die Versorgung zuständig war.

Du kannst hier ein paar aktuelle Zahlen und Fakten zu den Ursachen von finanziellen Notlagen bei Frauen nachlesen.

Meine persönlichen Tipps für Frauen:

  • Sprich über Geld – leg die Karten auf den Tisch

 

  • Mach Dir ein eigenes Girokonto – so hast Du Deine Einnahmen und Ausgaben gut im Blick und bist unabhängig

 

  • Teilt euch die Haushaltskosten gerecht auf: aliquot nach Einkommen bzw. nach Arbeitsleistung im gemeinsamen Haushalt

 

  • Vereinbare während der Karenzzeit mit Deinem Partner ein Pensionssplitting für die ersten vier Lebensjahre des Kindes. Du erhältst dann eine Gutschrift, die Deine eigene Pension erhöht

 

  • Hab (wenn möglich) immer einen Notgroschen verfügbar

 

  • Sorge für Deine Pension vor! Einer OECD-Studie zufolge ist in Österreich die Pension von über 65-jährigen Frauen im Schnitt um 39 Prozent niedriger als die der Männer

 

  • Unterschreibe keine Bürgschaften! Falls Du doch eine unterschreiben möchtest dann prüfe sehr genau was im Fall einer Scheidung/ Trennung passiert

 

  • Bei Gehaltsverhandlungen mit den Dienstgeber: Tritt selbstbewusst auf  – Frauen sind meistens viel bescheidener als Männer. Der „Gender Pay Gap“ liegt aktuell in Österreich bei 14,3 Prozent – das heißt, dass Frauen für exakt die gleiche Arbeit um 14,3 Prozent weniger als Männer bezahlt bekommen!

 

  • Bilde Dich weiter: Fortbildungen steigern das Wissen und die Qualifikation und somit auch das Einkommen

 

 

Abschließen möchte ich mit einem Zitat von der Feministin Simone de Beauvoir das sie schon vor 70 Jahren sagte:

„Frauen die nichts fordern, werden beim Wort genommen – sie bekommen nichts.“