5 Finanzbegriffe

Autor: Manfred Posch

5 Vokabeln aus der Welt der Finanzen – einfach erklärt!
Unser Mitarbeiter Manfred Posch erklärt heute 5 Begriffe aus der Finanzwelt:
Börse, Hedgefonds, Derivate, HFT und die berühmtberüchtigte Kryptowährung!

 

Börse

Die Börse ist ein Marktplatz, an dem- unter Einhaltung von festgelegten Regeln – Sachen gehandelt werden.
Durch Angebot und Nachfrage, aber auch durch mathematische Berechnungen, werden die Preise der Sachen ermittelt. Das Wort leitet sich aus dem Lateinischen (burse) ab und beschreibt eine Gemeinschaft, die aus der gleichen Kassa und dem gemeinsamen Gebäude lebt.

 

Hedgefonds

Dabei handelt es sich um Institutionen, die Geldmittel verwalten.
Sie zeichnen sich durch hohe Risikobereitschaft in der Geldanlage und der Anlagemethodik aus. So kann es beispielsweise zum Totalausfall des investierten Geldes kommen.

 

Derivate

Derivate sind Termingeschäfte/Produkte, die eine bestimmte Erwartung hinsichtlich der Entwicklung einer Sache beschreiben. Ich erkläre das anhand eines Kaffeebohnen-Derivats:
Bei einem Kaffebohnen-Derivat investiere ich Geld in die Erwartung einer Preissteigerung/Preissenkung des Aktienkurses von Kaffeebohnen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt (zB Ende des Kalenderjahres). Erfüllt sich meine Erwartung, gewinne ich Geld. Wenn nicht, verliere ich die Investition.
Derivate sind somit hoch spekulativ. Sie werden auch „Forwards“, „Swaps“ oder „Options“ genannt.

Der virtuelle Nominalwert aller ausstehenden Derivatverträge beläuft sich auf ca. 700 Billionen (!) Dollar. Das entspricht rund dem zehnfachen, der jährlichen Weltwirtschaftsleistung.

 

HFT

Abkürzung für „High Frequency Trading“ (Hochfrequenzhandel).
Durch die Computerisierung hat sich die Handelsgeschwindigkeit an den Börsen extrem erhöht. HFT-Trader verfügen über Hochgeschwindigkeitsinfrastruktur. Sie können Sachen im Millisekunden-Bereich handeln und sind anderen Anlegerinnen und Anleger dadurch überlegen. HFT-Trader wollen nur kurzfristig investieren, um durch die Tages-Kursschwankungen Profit zu erzielen. Am Ende des Handelstages halten sie keine offenen Positionen.

 

Kryptowährungen

Digitales, also kein „angreifbares“ Geld, das nicht-staatlich generiert wird. Somit kann jeder Mensch eine Kryptowährung erfinden. Wenn es vom Markt (den anderen Menschen) akzeptiert wird, kann es als Wertmesser und Zahlungsmittel funktionieren.
Tatsächlich dienen Kryptowährungen als Spekulationsobjekte, weil investierende Menschen darauf hoffen, dass sich der Handelswert in Zukunft erhöht. Durch den fehlenden, staatlichen Schutz sind auch die Anlegerrechte und Konsumentenschutzrechte nicht oder schlechter durchsetzbar.

Leave Comment