Freizeitaktivitäten im Winter

Autorin: Kathrin Ganglberger

Du bist auf der Suche nach Freizeitaktivitäten für Familien die nichts kosten?
Kathrin Ganglberger ein Ranking der Top 5 gratis Freizeitaktivitäten mit Kindern im Winter für dich erstellt.

 

Nicht nur Corona und die diversen Lockdowns zwingen mich dazu unsere Familien-Freizeitaktivitäten zu ändern, auch die finanzielle Situation ist durch Kurzarbeit und Co angespannt.
Deshalb war ich auf der Suche nach Spaß, der nicht viel, oder sogar gar nichts kostet und bin dabei fündig geworden:

 

Am einfachsten geht Outdoor im Winter natürlich mit Schnee!
Schnee lässt Kinderaugen strahlen. Schnee rettet jeden Lagerkoller. Schnee birgt IMMER neue Ideen für Freizeitaktivitäten.
Deshalb findest du auf Platz 1 und 2 unsere Lieblingsschneeaktivitäten:

Rodeln, Bob fahren, Schlittenfahren, Rutschteller rutschen…

Für alle, die keinen Hang in ihrer Nähe haben, oder wo es doch zu wenig geschneit hat, gibt es die Möglichkeit einen der kostenlosen Rodelhänge zu nutzen. In Linz zb HIER oder ihr lasst euch auf dieser Facebookseite oberösterreichweit inspirieren.

Schneeiglu bauen

Das funktioniert wirklich an jeder Ecke, in jedem Garten, in jedem noch so kleinen Winkerl.
Am coolsten ist es, wenn der Schneepflug bereits einen Haufen vorgeschoben hat und man nur mehr ein Loch in den Schneehaufen graben muss. Dazu dann noch eine Außenrutsche und einen Türsteher-Schneemann und schon sind alle lange beschäftigt.

 

Aber auch ohne Schnee gibt es einige Möglichkeiten Kinderaugen zum Strahlen zu bringen!

Lichterwanderung

Gerade im Winter kannst du eine Lichterwanderung auch mit den Kleinsten schon super organisieren weil es schon so früh finster wird.
In der Adventszeit gehen wir mehrmals die Woche durch die Siedlung und schauen uns die Weihnachtsbeleuchtungen der Häuser an, da kommen wir aus dem Staunen gar nicht raus.
Ist die Adventszeit vorbei, bietet sich die etwas abenteuerlichere Variante an: Mit Taschenlampen ausgerüstet zieht ihr durch die „Nacht“. Das gefällt auch den größeren Kindern und du kannst klein dosiert etwas Gruselstimmung verbreiten.

 

Laserlabyrinth

Wenn der Schnee dann doch mal schmilzt, oder es draußen regnet, fällt einem schnell die Decke auf den Kopf.
Ein Spiel, dass die Bedürfnisse mehrerer Kinder unter einen Hut bringt, ist das Laserlabyrinth.
Dazu spannst du in einem definierten Raum mehrere Schnüre kreuz und quer durchs Zimmer.
Die Aufgabe ist, von einem Ort zum anderen zu kommen um den „Schatz“ zu erreichen (zb Gummibärensackerl). Dabei darf man natürlich den Laser nicht berühren, also die Schnüre. Und so hanteln sich die Kinder dann im Agenten-Stil durch die Wohnung.

Wenn du die Schnüre in einem etwas abgelegenerem Teil der Wohnung spannst, können sie (die Schnüre, nicht die Kinder…) getrost ein paar Tage dort bleiben.
Alles andere führt spätestens beim nächtlichen WC-Besuch zu schweren Verletzungen und kann deshalb hier nicht empfohlen werden…

 

Polsterwettrennen

Noch so ein Spiel für verschiedene Altersklassen und ohne viel Vorbereitung.
Jedes Kind schnappt sich einen Polster auf dem es mit dem Hintern rutschen kann. Start und Ziel werden festgelegt und dann heißt es um die Wette rutschen.
Das geht auch auf den Knien, mit den Füßen auf zwei Polstern, auf dem Bauch, etc. – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und die Verletzungsgegfahr ist im Vergleich zu normalen Indoor-Wettrennen relativ gering.

 

Das könnte dich auch interessieren: Kinderspielzeug selbst gemacht