Autor: Kathrin Ganglberger

Kinder spielen liebend gerne mit haptisch anregendem Spielzeug, zb Knetmasse, Slime und Zaubersand.
Da der Verschleiß dieser Spielsachen ziemlich ins Geld gehen kann erzählt euch heute Kathrin Ganglberger wie sie ihren Vorrat regelmäßig selbst aufstockt…

 

Meine Kinder spielen gerne und inflationär mit Plastilin, Slime und Zaubersand.
Irgendwann ging mir das ständige nachkaufen auf den Nerv (und meiner Geldtasche sowieso) also machen wir unser Spielzeug jetzt oft selbst – das ganze hat den Vorteil das man nichtmal im Lockdown durchs Geschäft huschen muss UND gleichzeitig eine gemeinsame Beschäftigung mit den Kindern hat.

 

Plastilin:

Unser Plastilinrezept kommt ohne Alaun aus, stattdessen wird Zitronensäure verwendet. Eigentlich ist das ganze ein etwas geschmeidigerer Salzteig.

  • 400g Mehl
  • 130g Salz
  • 2 EL Zitronensäure
  • 400ml kochendes Wasser
  • 4-6 EL Öl
  • Lebensmittelfarbe nach Bedarf

Zuerst die trockenen Zutaten vermischen: Mehl, Salz und Zitronensäure. Danach das kochende Wasser mit dem Öl mischen. Je mehr Öl Du zum Wasser gibt, desto geschmeidiger wird die Knetmasse.
Das Wasser kann dann auch gleich noch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden.
Wir teilen die Maße vorm vermischen noch in 3 bis 4 Portionen und mischen jede Portion mit einer anderen Farbe.
Beide Gemische miteinander vermengen und verkneten, das geht am besten mit dem Teigquirler vom Mixer.
Luftdicht verpackt hält sie im Kühlschrank fast ein halbes Jahr (Haha, außer man hat Kinder die in der Kinderküche Kekse aus Plastilin fabrizieren, oder Schmuck, oder Christbaumanhänger, oder Kuscheltieranhänger, oder Barbiekücheneinrichtung, oder Playmobilhamstertrinkflaschenhalterungen, oder, oder, oder…)

 

Slimey:

Mit unserem Slimeyrezept bin ich noch nicht ganz zufrieden aber es gibt eines das für Kinder ab der Vorschulstufe schon ziemlich cool ist: Zauberslimey aus Stärke.

  • 350 ml Wasser
  • 4 Tropfen Lebensmittelfarbe
  • 2 Tassen Speisestärke

Zuerst erhitzt Du das Wasser. Färbe das Wasser mit der Farbe Deiner Wahl. Dann gibst Du die Speisestärke in eine Schüssel und rührst langsam das Wasser unter, es kommt auf die Konsistenz an also prüfe dazwischen immer ob der Schleim eh nicht zu flüssig wird.
Am Ende hast Du einen Zauberschleim der bei Druck fest wird und beim Loslassen wieder zerläuft.
Da haben wir alle gestaunt!

 

Zaubersand:

Und jetzt wird es wirklich easy: Zaubersand selber machen ohne Sand!

  • 480g Mehl
  • 60 ml Öl (Speiseöl oder Babyöl)
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl

Gib das Mehl und das Öl in eine große Schüssel und verknete die Zutaten zu einer ordentlichen Masse. Wenn Du farbigen Zaubersand haben möchtest, Färbe ihn mit Lebensmittelfarbe ein.
Dann ist der Zaubersand auch schon fertig!
Am besten gibst Du den Sand in einen großen Behälter, eine Plastikschachtel oder auf ein Tablett um dort eine sichere Spielumgebung zu schaffen. Selbst wenn etwas von dem Sand daneben fällt lässt er sich gut wieder aufkehren und in die Box zurückgeben. Er klebt auch nicht.

 

Leave Comment